Physio für die Hunde – WARUM DAS DENN?

Meine Hunde gehen regelmäßig zur Physiotherapie bei Lisa Keller Tierisch Vital in Erkelenz.
Immer wieder werde ich gefragt WARUM DENN DAS?

Bei meinen Mädels gibt es da diverse Gründe:

1. Elfe ist nicht mehr die Jüngste und ich möchte, dass sie mir noch lange körperlich wie seelisch fit bleibt.

2. Honey hatte als junger Hund 2 Unfälle. Seitdem hat sie Probleme im Übergang Brust-zu Lendenwirbelsäule (Blockaden) und eine PL Grad 2 (Patellaluxation durch Unfall – Verschiebung der Kniescheibe.

3. Bjelle  OHNE WORTE
Britta-1

Die Mädels leisten permanent körperlich Dinge für mich, die auch Bewegungen beinhalten, die sicher nicht natürlichen Ursprungs sind, auch wenn nicht alles geplant ist ….

.. da liegt es doch nun mal in meiner Verantwortung, dafür zu sorgen, dass sie best möglich rundum versorgt werden und dazu gehört meiner Meinung nach der jährliche Check-Up Besuch beim Tierarzt ebenso, wie regelmäßige Physiotherapie, gutes und ausgewogenes Futter, vernünftige Bewegung und Training und Pausen bzw Entspannungszeiten.

Bei Lisa bekommt jeder Hund was er gerade aktuell braucht.
Die Mädels arbeiten mal mehr, mal weniger gut mit 🙂 wie das eben so ist.

Gestern war wieder ein Termin (Abstand ca 6 Wochen) und wir haben euch ein paar Bilder mitgebracht, die ich während der Sitzung mit dem Handy gemacht habe.

Stand gestern:
Bei ELFE klemmt es etwas im Rücken und das Kreuzbein hatte einen leichten Schiefstand
HONEY war Knochen technisch „gerade“ aber die Muskeln waren empfindlich (tägliche Massage ist nun angesagt)
BJELLE hat uns überrascht. Der verrückte Wirbelwind hatte NIX … so sehr Lisa auch gesucht hat .. da war nichts 🙂 und das „obwohl“ sie der Hund ist der Frisbee spielt und die auch schon mal unkontrolliert in die Leine donnert.

Das kommt eben dadurch, wenn man zumindest versucht alles durchdacht zu gestalten.
Die Hunde werden vor jedem Training durchgehend aufgewärmt, keine Kaltstarts, abwechslungsreiches Training ohne Last auf einer Seite (Fussarbeit nur links oder solche Geschichten kennen wir nicht).
Das Training wird möglichst vielfältig und ausgewogen gestaltet, mal Kondition, mal Geschicklichkeit und Balance, Training für die grauen Zellen und was uns sonst noch so einfällt gehört ebenso dazu wie ausgedehnte Ruhezeiten (das haben meine Mädels tagsüber wenn ich arbeiten bin :-).

Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen, den Hund zumindest 2-3 Mal jährlich auch physiotherapeutisch durchchecken zu lassen, zusätzlich zum normalen Tierarzt Besuch. Für Hunde,die in welcher Form auch immer sportlich geführt werden, sollte eine regelmäßige physiotherapeutische Behandlung zum Standartrepertoir gehören. …. die Verantwortung muss man einfach tragen.

In diesem Sinne .. noch die Bilder von gestern

Jetzt würde mich mal interessieren ….

– gehen eure Hunde zum Physiotherapeuten?
– gibt es dafür bestimmte Gründe / Probleme oder aus reiner Vorsorge
– mögen eure Hunde die Termine
– welchen Sport macht ihr mit den Hunden, die regelmäßig zur Physio gehen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s