Von Tierquälern und Tierschützern

Immer wieder werde ich mit dem Thema konfrontiert … was genau ist eigentlich tierschutzrelevant, was sind Tierschützer, was sind Tierquäler und wo fängt Tierquälerei eigentlich an oder wo hört sie auf?

Ganz klar ist fügt man einem Tier absichtlich vermeidbare Schmerzen zu, dann ist das tierschutzrelevant und nicht diskutabel, ABER was ist mit all dem davor und dazwischen.

Ist es tierschutzrelevant, wenn der Hund einem dosierten Stress ausgesetzt wird?
Wie will man beurteilen wann der Hund wie viel Stress hat und ob er sich damit gut oder schlecht auseinander setzen kann?

Wie komme ich auf das Thema?
Ich mache gerne Fotos und JA auch etwas verrücktere und außergewöhnliche, wie das Bild im Beitragsheader
16299598_1261410317276880_6742921350661944197_o

Für genau solche Bilder werde ich gerne angegriffen oder auch einfach gefragt WARUM ich das mache.
Das WARUM ist einfach erklärt, ich finde es witzig, ich mag außergewöhnliche Bilder und meine Hunde KÖNNEN DAS.
Da liegt auch schon der Hund begraben … MEINE Hunde können das, sie haben auf positivem Trainingsweg gelernt, dass es absolut witzig und lohnend ist, eine Toastscheibe auf der Nase zu balancieren, eine Mütze zu tragen

Über solche Fotos entbrennen immer wieder Diskussionen und die sind häufig alles andere wie freundlich.
Auch zum Thema Hundesport, Tricktraining usw ergeben sich immer wieder Diskussionen.
Meistens werden diese federführend von sogenannten „Tierschützern“ geführt. Meist sind das die selben Personen die befürworten Hunde aus dem Ausland nach Deutschland zu karren und hier in Familien in der Stadt zu pferchen.

Und da hört mein Verständnis wirklich auf, denn ich habe in meiner Trainer Karriere einige Hunde aus dem Ausland trainieren müssen und natürlich gibt es da solche und solche aber VIELE haben hier massiven Stress .. DAS ist dann nicht tierschuztrelevant .. NEIN denn diese Hunde hat man gerettet.
JA sicher hatten sie dort wo sie herkommen auch Stress, vllt auch genauso viel .. aber was ist denn dann BESSER geworden für die Hunde und warum ist das ein GO und ein 2 min Foto ein NOGO

Ich verstehe die Verhältnismässigkeit dahinter nicht.

Am schönsten war vor ein paar Tagen eine Debatte mit einer Dame auf Facebook die sich über das Foto mit der selbst gehäkelten Mütze aufgeregt hat.
Ich stöbere also durch ihr Profil und was finde ich da …. mehrere Fotos auf denen ihr Hund eine Mütze, eine Kappe und / oder eine Brille trägt.
Also habe ich sie angeschrieben und gefragt was denn das nun für eine Argumentation ist, wo sie doch selbst Spaß an solchen Fotos hat … Antwort: da ich die Mützen selbst gemacht habe zu diesem Zweck, glaubt sie nicht dass es nur für Fotos ist und meint die Hunde müssen damit draußen rum laufen.
Meint, denkt, glaubt ……

So was entsetzt mich wirklich.

Ich leite 2 grosse Trickgruppen auf Facebook, gebe Training zu dem Thema usw.
Wenn wir dort Videos zu sehen bekommen dann weisen wir auch schonmal darauf hin, dass der Hund gerade dieses oder jenes nicht gut findet, meidet oder verstärkt Stress zeigt. Da kann man dran arbeiten ABER der Hund wird daran nicht sterben.

Ich halte nichts davon den Hunden jeden Stress und Frust zu nehmen, denn das ist NICHT DIE REALITÄT. Im Gegenteil, Hunde müssen heute mehr denn je lernen mit Stress und Frust GUT umzugehen, denn sie haben durch unsere menschlichen Lebensbedingungen, denen sie hoffnungslos ausgeliefert sind EINE MENGE DAVON.

Wie kann ich meinem Hund einen besseren Gefallen tun, also zu lernen WIE man mit STRESS und FRUST umgeht?

Das kann ich aber nicht indem ich ihn von allem abschotte, sondern indem ich ihn in begrenzen Maßen Stress erleben lasse, ihn Lösungen finden lasse, ihm beim finden der Lösungen HELFE oder ihn trainiere, dass bestimmte Stress auslösende Dinge eigentlich ganz WITZIG sind.

Beispiel Honey:
Honey war als junger Hund extrem Kopfscheu. Für die Zuchtzulassung braucht sie eine Augenutersuchung … es war eine totale Katastrophe. Da diese Untersuchung wiederholt werden muss war klar, daran müssen wir üben.
Das normale Training gestaltete sich schwierig, irgendwie fluppte es nicht. Zeitgleich kam ich auf die Idee das balancieren von Gegenständen auf dem Kopf zu trainieren, völlig ohne über den Zusammenhang nachzudenken. Dieses Training klappte HERVORRAGEND.
Warum .. vllt weil ich es nicht so ernst genommen habe, weil ich als TRICK locker ran gegangen bin.
Das Kopf Training haben wir in der Zeit ausgesetzt.
Einige Wochen später hab ich es wieder aufgenommen und SIEHE DA … auf einmal war es kein Problem mehr. Da ging mir der Zusammenhang auf … das BALANCIEREN beinhaltete ja auch das anfassen am Kopf, das still halten usw.

ERGO ….. das ganze Leben ist ein Trick
Jeder Trick kann auch sehr nützliche Konsequenzen haben
Man sollte nicht von einem Foto auf das Leben der Hunde schließen

Und so mancher „Tierschützer“ hat in meinen Augen weniger mit Tierschutz zu tun wie er denkt.

Testbericht DRECKSPATZE

Dreckspatze … ach herrje was ist denn das, werdet ihr nun denken, aber dahinter verbirgt sich ein wirklich TOLLES PRODUKT.

Wer kennt das nicht, der Hund kommt nass und schmuddelig vom Gassi wieder heim, oder am Auto an …. DRECK ÜBERALL .. im Auto .. im Flur .. im Wohnzimmer und ACH DU SCHRECK geschüttelt hat er sich auch noch und unschöne Spritzer verschandeln nun die weiße Wand.

DAS MUSS NICHT SEIN

Denn nun gibt es die DRECKSPATZE

Dreckspatze sind maßgefertigte Frottee-Overalls von Roxi´s 

Wie immer mit viel Liebe zum Detail und hervorragend in der Ausführung passen die Overalls wie eine zweite Haut.
Man sollte vor der Herstellung angeben, ob man den Overall lieber ENG (wie wir) oder etwas weiter haben möchte.
Ich mag den Overall lieber enger, da meine Mädels ein absolutes Geschick darin habe, ihre Beine in den Körper zu ziehen, sobald der Overall etwas weiter ist, daher sind unsere geschneidert wie eine zweite Haut, aber Roxana ist da wirklich flexibel.

Auch aufhübschen ist kein Problem, kontrastfarbige Bündchen, Stickerei oder Applikationen sind alles andere wie unmöglich.
Wir haben uns für ein kleines Einhörnchen und den Namen des Hundes entschieden. Da der Overall von Elfe etwas grösser ist, passte bei ihr auch noch ein Spruch auf die Seite

Getestet wurde der Overall nun schon mehrfach:

  • nach dem Schwimmtraining Mittwochs
  • nach einem Matschgassi
  • nach dem normalen Baden

Der Overall trocknet den Hund sehr schön vor, auch bei Elfes Locken war nur noch kurzes Nachfönen nötig, nach ca 30 min Tragezeit.
Nach dem Matschgassi habe ich die Hunde darin trocknen lassen und danach abgebürstet .. VOILÁ sauber
Nach dem normalen Baden hatten wir den gleichen Effekt wie nach dem schwimmen, die Trocknungszeit verkürzt sich immens und die Hunde schlafen derweil. Der Tragekomfort dürfte daher sehr hoch sein, denn meine Mädels lieben Hundeklamotten nicht gerade 🙂

Gewaschen wurden die Overalls nach dem Matsch-Kontakt natürlich auch schon und haben hervorragend ihre Form auch im bestickten Teil behalten. Kein Verziehen, kein lästiges in Form zerren war nötig.

WIR sind begeistert und wenn IHR nun auch einen Overall haben möchtet dann meldet euch einfach bei

ROXANA TZSCHISANTKE unter ROXI´S NÄHSTÜBCHEN auf Facebook oder HIER

Das „TOTAL ANDERE WELPENBUCH“

Ich hatte mal wieder das Vergnügen ein Buch testen zu dürfen.
Aber dieses Buch ist nicht einfach nur ein Buch, nein es ist irgendwie MEHR, eigentlich ist es ein interaktives Video-Ebook 🙂

Aber von ganz vorne:

Auto des Buches ist Claudia Hußmann, eine positiv arbeitende Hundetrainerin
Hier stellt sie sich einfach einmal selbst vor 🙂

Mehr Infos findet ihr HIER

Nun zurück zum Buch
Das Buch behandelt die häufig vorkommenden Probleme und Fragen bei der Welpenanschaffung und -erziehung

  • Es werden zu fast jedem Problem mehrere Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt
  • Es gibt zu den einzelnen Themen VIDEOS die sehr gut veranschaulichen, was man schriftlich erklärt bekommt
  • Das Buch ist mit sehr anschaulichen Symbolen versehen, die einem immer schon im Vorfeld zeigen WAS genau nun im nächsten Teil ansteht, eine Übungsanleitung, ein VORSICHT FALLE oder was auch immer
  • Es ist gerade für Anfänger sehr umfangreich und sehr gut strukturiert
  • Es ist komplett auf positivem Training aufgebaut
  • Die Übungen können sofort begonnen werden, ohne das ein Problem besteht ABER AUCH wenn schon ein kleines Problem vorhanden ist, um möglichst zeitnah Abhilfe zu schaffen
  • Man muss das Buch nicht unbedingt KOMPLETT lesen um eine Lösung zu bekommen, sondern kann auch einfach einzelne Kapitel rauspicken

 

FAZIT: Gerade für Anfänger finde ich ist das Buch ein guter Leitfaden. Perfekt wäre es wenn man das Buch schon VOR der Anschaffung lesen würde, denn dann ist man denke ich ziemlich gut gewappnet, was die ersten Wochen und Monate im Welpenleben angeht

Bestellen kann man das Buch HIER

DANKE CLAUDIA dass ich dieses tolle Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe, ich werde es gerne weiterempfehlen.

FRAUENGESCHICHTEN

Das Jahr startet bei uns schon aufregend.

Honeys Kastration stand am 05.01.2017 an und da schon viele gefragt haben WARUM sie kastriert wurde, ob das NUR gemacht wurde weil sie ja nun mit dem C Wurf den letzten Wurf gehabt hat usw …. hier eine kleine Erklärung:

Honey wurde ab der ersten Hitze die sie hatte nach ca 4-6 Wochen scheinschwanger, wobei der korrektere Ausdruck Scheinmutterschaft wäre, denn das veränderte Verhalten zeigt sich weniger in der Pseudo TRAGEZEIT als vielmehr ab dem Geburtszeitpunkt in etwa.
Bei Honey steigerte sich das von Hitze zu Hitze, war aber aufzufangen, da sie ja immer in einer Hitze gedeckt wurde und dann eine Hitze normal durchlaufen hat.
Die letzten 3 normale durchlebten Hitzen wurden immer heftiger, bzw die Zeit der Scheinmutterschaft.
Honey war bis zu 3 Monate depressiv, hat teilweise das fressen komplett eingestellt, so dass sie nach dieser Phase von knapp 4 kg auf knapp 3 kg runter gehungert war.
DAS SIND 25% IHRES KÖRPERGEWICHTS!!!!!!!!!!!!

Nachdem sie nun einen wundervollen 3-ten Wurf aufgezogen hat, den ihr gerne hier nochmal bewundern könnt
C-Wurf vom Zauberwald
und hier der neue Kanal ihrer Tochter Chazzy, die Therapiehund werden darf
Chazzy´s Wer zum Therapiehund
war es nun an der Zeit zu überlegen was zu tun ist.

Die letzten 3 durchleben normalen Hitzen bzw Scheinmutterschaften haben wir schon versucht mit homöopatischen Mitteln zu behandeln, leider ohne Erfolg, obwohl Honey sonst auf Homöopathie extrem gut anspringt.

2 Hitzen im Jahr bei denen sie dieses Verhalten nun zeigt und zweimal unter 3 kg hungert NEIN das ist nicht tragbar, weder für uns noch für die Maus.
Also haben wir uns nach langem Hin und Her entschlossen sie kastrieren zu lassen.

Langer Rede kurzer Sinn, am 05.01.2017 war es soweit, der Termin morgens um 08,30 Uhr ‚
Eingeschlafen ist sie ratzfatz und ohne Probleme, abholen konnte ich sie um 9,45 Uhr im halbwachen Zustand.
Sie hat dann in der Aufwachphase noch 1 Mal erbrochen und den ganzen Tag fein geschlafen.
Die Medikamente hat sie brav genommen und gut vertragen

Wir sind jetzt an Tag 5 nach der OP und die Wunder verheilt sehr schön. Honey hat vor der OP und nun auch danach wieder homöopathische Unterstützung bekommen, sobald die Fäden am 16.01. gezogen sind machen wir noch eine Darmreinigung und Sanierung wegen der Antibiose, Narkosemittel usw.

ABER wir sind guter Dinge dass es GENAU DAS RICHTIGE WAR!!!!!!

Honey möchte seit Tag 2 nach der OP schon wieder im Training mitmachen, was ich auch zulasse mit Übungen die die Bauchnaht nicht belasten, Schnüffelspiele usw.
Sie geht NULL KOMMA NULL NULL an die Naht, erträgt den Body mit der ihr gegebenen Ignoranz und auch den Kragen den sie in meiner Abwesenheit zur Sicherheit trägt nimmt sie mit Gelassenheit

FOTO FOLGT

Zur gleichen Zeit die BJELLE

Bjelle war Mitte Dezember das letzte Mal läufig. Das bedeutet leider auch, dass ich sie in den letzten Wochen, die der C Wurf bei uns verbracht hat, von den Babys trennen musste, denn in der Hitze ist Bjelle sehr reaktiv und impulsive, was die Babys nicht unbedingt abbekommen sollten.
Sie war 9 Wochen lang die TOLLSTE SCHWESTER DER WELT, daher ließ sich das verschmerzen.
Nun sind wir knapp 5-6 Wochen weiter und auch sie ist nun Scheinmutter

Bei ihr äußert es sich momentan in
– Unlust beim üben
– nur bestimmte Dinge üben wollen
– mäklig beim Essen sein
– allgemein übel-launig sein 🙂 ok ist sie sonst auch

Ich hoffe es geht schnell vorüber, denn solch Hormon gesteuerte Verhaltensweisen können recht anstrengend sein.

Momentan zieht sie sich am liebstem vom Geschehen zurück und schläft viel …..

SOLL SIE

Was allerdings immer geht … ist …. wie sollte es anders sein … FRISBEE SPIELEN 🙂

 

Futtertest Dr Clauder’s WORKOUT TUBE

Hier kommt nun der zweite Teil von Dr Clauders Futter Test.

Die Workout Tube gefällt unseren Mädchen wirklich gut. Wir haben deshalb beschlossen sie etwas zweckentfremdet zu benutzen.

Da Honey gestern kastriert worden ist braucht sie für die nächsten Tage Medikamente. 
Diese Medikamente geben wir mit der Workout Tube ein.

Da ich im Vorfeld ausprobiert habe wie gerne sie die Tube mag, ist das alles kein Problem, wie ihr im Video sehen könnt.

Wir mögen die Tube wirklich gerne und werden uns die anderen Sorten auch noch kaufen.

Danke an Dr Clauders dass wir diese Produkte testen dürfen.

https://www.facebook.com/Dr.Clauder/

Das Glücksglas …..

Immer wieder lese ist in den sozialen Netzwerken so viel negatives, so viele sind mit sich und der Welt unzufrieden, finden gar nichts mehr worüber sie sich freuen können …. und immer wieder denke ich ….

DAS KANN DOCH GAR NICHT SEIN !!!!

Jeder hat doch Dinge in seinem Leben, die toll sind, über die er sich freut, Kleinigkeiten die ihm Spaß machen, die das Leben bereichern ….

ABER …. man nimmt sie viel zu wenig wahr denke ich. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist so ein Moment, ein Gedanke, ein Gefühl, eine kleine Geste viel zu schnell vergessen.

Man müsste sie konservieren können, zurücklegen, um in einem schlechten Moment darauf zurückzugreifen ….

DAS GLÜCKSGLAS !!!!!

Was ist denn das Glücksglas? 
Das Glücksglas ist einfach ein hübscher Behälter, eine Kiste, ich mag ein Glas weil man direkt sehen kann was drin ist.
Man kann es verzieren, muss man aber nicht. Man kann es sichtbar aufstellen, muss man aber nicht, alles ist völlig frei.

Was macht man denn damit?
Immer wenn man einen besonderen Moment hat, etwas tolles erlebt hat, dann steckt man einen Zettel mit einer kleinen Info in das Glas, z.B. heute auf dem Spaziergang habe ich einen wunderschönen Wildvogel gesehen, oder eine Blume, oder mein Nachbar hat mich angelächelt oder oder oder.
Es geht nicht um grosse Sachen .. die kann man natürlich auch rein stecken … sondern vor allem darum sich die kleinen Gedanken und Momente anschaulicher und bewußter zu machen.

Was soll das bringen?
Immer wenn es mit schlecht geht, schaue ich mein Glücksglas an. Ich nehme auch mal Zettel raus und lese sie. Die Gedanken und Gefühle des Moments auf dem Zettel kommen wieder auf. MIR geht es dann schlagartig besser, weil das Gefühl ALLES IST SCHLECHT weg ist.
Mein Glas steht an einer Stelle an der ich mehrfach täglich vorbei laufe. Es erinnert mich so ständig an viele schöne Momente und gleichzeitig erinnert es mich daran, auch HEUTE besser auf solche Momente zu achten, damit ich es weiter füllen kann.

Am Ende des Jahres ……
nehme ich alle Zettel aus dem Glas heraus. Bei mir kommen dort auch liebe Geburtstagskarten oder ähnliches rein, kleine Sprüche die mich berührt haben, vllt sogar kleine Gegenstände.

Alle Dinge des vergangenen Jahres packe ich in eine einfache Kiste oder Box, wegwerfen möchte ich sie nicht und starte mit dem Glas wieder neu.
Das ist auch ein Vorgang mit dem ich mit dem alten Jahr abschließe, auch das negative wird sinnbildlich mit in die Kiste gepackt indem ich EIN STÜCK schwarzen Karton mit hinzulege.

Neues Jahr … neues Glas …. neuer Start …..

DAS ist mein Glas 2016

dav