Bjelle und der Sturz

Tja die kleine Bjelle … die wilde Hummel .. die Krawallnudel …

JETZT HAT SIE ES GESCHAFFT … und sich leider richtig verletzt

Was ist passiert

In der Woche vor Muttertag hat sie sich in der Küche langgelegt…. warum .. tja das muss ich ehrlich sagen weiß ich nicht wirklich was sie dort geritten hat.
Wir kamen von draußen rein, wie immer hab ich die restlichen Kekse aus meiner Hosentasche zurück in die Dose legen wollen und in dem Moment springt sie aus dem Stand hoch, versucht einen Körpersprung bei mir, für den ich völlig falsch stand und klatschte auf die Fliesen …. stand auf schüttelt sich und bettelt weiter ..
ERSCHROCKEN aber froh dass nichts passiert ist .. zum Alltag übergegangen.

Am Muttertag selbst dann ganz plötzlich, aus der Ruhe heraus, heftiges hecheln, weit aufgerissene Augen .. ich spreche sie an .. sie steht auf und torkelt wie besoffen, hat offensichtlich Schmerzen. Ich nehme sie hoch, stelle sie auf den Rasen, sie torkelt noch kurz, schüttelt sich und ALLES IST WIEDER GUT.
Kurzer Schreck, ich denke was von eingeklemmtem Nerv oder so … und wir gehen zur Tagesordnung über.

10 Tage!!!!!!!!! keine Anzeichen für irgendwas passiert das GLEICHE am 23.05.2018 WIEDER
OK HIER STIMMT WAS NICHT
HIER DER ANFALL GEFILMT – AM BESTEN IN SLOMO abspielen

TA kontaktiert, Termin bekommen
Röntgen, Ultraschall nicht wirklich was zu sehen
Verdacht auf Wirbelsäulenstauchung
Medikamente mitbekommen, Ruhe verordnet usw …

Physio Termin am 16.05. zeigt leichte Auffälligkeiten im hinteren Rücken ,sie lässt sich problemlos lasern und behandeln.

10 Tage !!!!!!!!!!!!!! wieder nichts. Bjelle ist lustig fröhlich und gut drauf, zwischendrin hat sie kurze Hechelanfälle, aber ansonsten NICHTS

Am 04.06. WIEDER ein Anfall … wieder aus der Ruhe … wieder gleicher Ablauf ..
Gerade auf dem Weg zum Physio Termin
TA angerufen neuen Termin gemacht zur Physio gefahren
Sie ist deutlich schmerzhafter, mag sich kaum behandeln lassen
TA am nächsten Tag röntgen aus allen Winkeln, Stauchung der Wirbelsäule zu erkennen mit leicht dunkeln Verschattungen (Bluterguss)
Zusätzlich Blutabnahme für Differentialdiagnostik .. das nächste seltsame Phänomen .. sie blutet wieder stark nach (das hatten wir bei der Kastration schon, haben dann die Gerinnungswerte bestimmen lassen, die ALLE normal waren, also testen wir nun auch noch andere Bluterkrankheiten für Hunde mit wie vWb und Faktur VII)
Zwischenzeitlich stand auch mal die Diagnose FOKALE ANFÄLLE im Raum ,die aber mittlerweile vom Tisch sind, nachdem 2 Epilepsie-Spezialisten das als unwahrscheinlich erklärt haben (im Hinterkopf bleibt es weiterhin)

HIER führe ich nun ihr weiteres Tagebuch zu Behandlung, weiteren Ergebnissen usw

Advertisements

Bjelles Behandlungstagebuch

13.06.2018

Gestern war Termin beim Tierarzt zur Besprechung der letzten Blutwerte
Bjelle ist 
– van Willebrandt Deasese N/N … sprich sie ist FREI von der Bluterkrankheit
– Keine Zeckenerkrankung nachzuweisen (Anaplasmose, Ehrlichiose, Borelliose, Babesiose)
– weitere Zoonosen ausgeschlossen

SO was hat sie denn nun, denn ihr Blut zeigt trotzdem Auffälligkeiten
Nach Rücksprache und Analyse durch eine Hormon- und Stoffwechsel Fachärztin bleibt über
 – eine leichte UNTERFUNKTION DER NEBENSCHILDDRÜSE – 

Diese sorgt unter anderem für die richtige Verstoffwechselung von Calcium und Phosphor. Bjelles Phosphor Gehalt und noch einige Werte sind nicht GANZ in der Norm

WAS NUN TUN 

Fütterung anpassen:
– das normale Futter können wir beibehalten
– Zusatzfütterung aufpassen dass es möglichst wenig Phosphor enthält
– Eiweissgehalt etwas runterfahren

Was machen wir noch?

– Entgiftungskur sofort wenn das PhenPred abgesetzt ist (noch 2 Wochen zur Sicherheit für den Rücken)

WAS ist denn nun mit den Anfällen?

Die kommen definitiv von ihrem Unfall und haben mit den Blutwerten nichts zu tun
Hier behandeln wir weiter mit PhenPred (Cortison + Schmerzmittel) und schonen mit Physio Übungen, Akkupunktur, Ice Wave Pflaster usw

FAZIT: DAS BEKOMMEN WIR ALLES HIN ❤

In 3 Monaten wenn alle Medis weg sind, die Kur durch ist usw werde ich ein neues Blutbild machen lassen um die Werte zu überprüfen und zu sehen ob die Fütterung dazu beiträgt, das ganz in einem guten Rahmen zu behalten.
img_20180613_0753462472505454134836400.jpg


10.06.2018

Bjelles täglicher Trainingsplan

Dann würde ich ein kleines Programm machen

1 min im Kopf im Platz nach vorne strecken

1 min ISO Übung

1 min Kopf unter Bauch

1 min ISO Übung

1 min Kopf im Platz nach links rechts drehen

1 min ISO

Dazwischen ist immer Pause da machen die anderen beiden Mädels die gleichen Übungen… Schadet ihnen ja nicht.

2 mal täglich mindestens

Danach 5 min Entspannungsmassage mit Magnesiumöl

06.06.2018 AKUPUKTUR UND LASER bei TIERISCH VITAL

Medikation weiterhin 2 x 1/4 Phenpred
Ruhe und leichte Physio Übungen zur Mobilisierung der Wirbelsäule, Dehnung der Wirbelsäule und leichte Bewegung
Akkupuktur hat sie toll angenommen und gut mitgemacht

Nächster Termin ist am 13.06.2018
Ich würde auch gerne EGEL ansetzen, aber dazu muss die Blutungsneigung erst noch abgeklärt werden. SO ist das definitiv zu heikel.

IMG_20180604_075153.jpgIMG_20180607_072018.jpg